Orchard of Life

Archiv

Playlist #8



Saturday Looks Good To Me – Lift Me Up
“Every Night” – 2005 – Polyvinyl (Cargo Records)


Olli Schulz und der Hund Marie – Rückspiegel (Radio Edit)
“ Rückspiegel“ [Maxi-CD] – 2006 – Labels (EMI)


Josh Ottum – The Easy Wayout
“Like The Season” – 2006 – Tapete Records (Indigo)


The Electric Soft Parade – Cold World
“The Human Body” [Maxi-CD] – 2006 – Truck Records (Cargo Records)


Duke Special – Last Night I Nearly Died (But I Woke Up In Time)
“Songs From The Deep Forrest” – 2006 – V2 Records (Rough Trade)


Apollo Sunshine – Today Is The Day
“Apollo Sunshine” – 2005 – Spinart Records


Saalschutz – Tausendsassaesk
“Saalschutz macht’s möglich” – 2006 – Zick Zack & Audiolith Records

1 Kommentar 2.11.06 11:04, kommentieren

Juhu! Ich bin nicht alleine...

Ich habs kaum für möglich gehalten. Es gibt tatsächlich noch mindestens eine weitere Person die eine leichte Abneigung gegenüber Icq hegt, wie ich... In einem Fremdblog einer Bekannten durfte ich das hier lesen:


"Gerade musste ich mich mal wieder aufregen. Ich verlang doch nicht viel, nur ein dummes Gespräch, was bestimmt eh nach 5 Minuten beendet wäre, aber halt ein Gespräch, persönlich und nüchtern. Aber das ist anscheinend zu viel verlangt... Ich hasse Icq!"


Das passt perfekt, denn genau das hätte ich auch schreiben können. Es klingt so nach ähnlichen "Problemen". Allerdings dürfte dies ein Zufall sein.

8.11.06 09:05, kommentieren

Juhu! Ich bin nicht alleine... die 2.

Gleiches Fremd-Weblog, gleicher Tag, zwei identische Gemeinsamkeiten. Das halte ich jetzt für nen Wahnsinns-Zufall.

Morgen ist nämlich heiß-geliebter "Dönerstag"... Wobei ich diesen das letzte mal vor nem halben Jahr eingelegt habe. Das diesen auch noch andere Leute für sich entdecken...

Grund genug morgen mal wieder gute alte Zeiten aufleben zu lassen! So ich Zeit finde, die ist erst Freitag wieder gegenwärtig.

8.11.06 22:15, kommentieren

Playlist #9

The Cheeks – Vivienne Westwood
Raw Countryside” – 2006 – Beyond Your Mind Records (Cargo Records)


The Cheeks – Just A Good Boy
Raw Countryside” – 2006 – Beyond Your Mind Records (Cargo Records)


Fertig, Los! – Mal Keinen Schwan
Den Westwind Ernenn´Ich Zu Meinem Friseur” – 2006 – Blickpunkt Pop (Soulfood)


Neko Case – Train From Kansas City
“The Tigers Have Spoken” – 2004 – Anti (SPV)


Frank Black and The CatholicsNadine
Show Me Your Tears” – 2003 – Cooking Vinyl (Indigo)


Schneider TM – Pac Man / Shopping Cart
“Škoda Mluvit” – 2006 – City Slang (Rough Trade)


Duke Special – Everybody Wants A Little Something
Songs From The Deep Forest” – 2006 – V2 Records (Rough Trade)


ClickClickDecker – Stolpern
Nichts Für Ungut” – 2006 – Audiolith Records (Broken Silence)


Maxim Kowalew Don Kosaken – Marusja (Trad.)
“Free Download - www.kosaken.de

1 Kommentar 10.11.06 14:42, kommentieren

Club, konsumieren, tanzen - leidenschaftlich sein

Letzte Nacht gab es eine sehr willkommende Ablenkung. Es zog mich nach Husum. Angedacht war eine Reise durch mehrere Clubs, Kneipen etc. Daraus geworden ist immerhin ein Aufenthalt im "Club-Husum" mit kleinem Zwischenstop in der Kongreßhalle, was sich als großer Fehler rausgestellt hatte. Naja, ist nicht mein Ding dort gewesen. Aber im Club war es äusserst amüsant, trotz Chaos-Kaja oder wie die heißt, die nervt einen sogar beim urinieren oder wie der Volksmund zu sagen pflegt "beim pissen"...

Die Musik war größtenteils sehr gut, zumindest hab ich mich letzte Nacht sehr gut darauf einlassen können. Viel Indie-Rock (was auch sonst, wenn Kaya? schon da ist). Es wurde sogar recht viel Tocotronic gespielt, was mich gleichermaßen freudig erregte sowie recht verblüffend war.

Es floss Vodka in rauhen Mengen, ich traf Leute die ich schon länger kenne aber eher wenig sehe und ich habe neue Bekannte dazugewonnen. Ich denke ich werde mich dort häufiger niederlassen. In 2 Wochen ist dort ne 70er-Jahre-Party. Gleichbedeutend mit Musik von Hendrix, Zappa und was mich besonders freut, Ton Steine Scherben. Das klingt alles im allem nach guten Vorraussetzungen für ne tolle Party.

Fraglich ist allerdings, ob ich dann auch soviel tanze wie gestern. Immerhin saß der Frust letzte Nacht doch recht tief. Ich neige dann zum tanzen, ist mir mal so aufgefallen... Und es hilft, man kann negative Gedanken austanzen..! Und ich kann durch meine emotional sehr ausdrucksstarke Tanzweise andere begeistern. Ich schaff das immer wenns nicht drauf ankommt. Hm naja, immerhin..

Und ich habe die nette "Dame" wiedergetroffen die mich im Sommer schon einmal beeindruckt hat. Wieder habe ich einen geheimnisvollen Eindruck hinterlassen... Wäre ich momentan nicht so belastet, könnte sie jemand für mich sein. Grundsätzlich weckt sie mein Interesse. Ob ich für sie interessant bin, sei mal dahingestellt... Zufälligerweise weiß ich aber auch das sie demnächst das Land für ne Weile verlässt. Der zweite Grund warum ich es nicht drauf ankommen lassen werde.

Werd mich eh erstmal wieder mehr mit mir als mit anderen Menschen auseinander setzen. Ob ichs will oder nicht. Der Lauf des Lebens verlangt es so. Und das ist auch garnicht so schlecht.

Ach ja, immer schön dran denken: "Man sieht sich immer zweimal im Leben".

Dieser abgedroschene Satz bewahrheitet sich immer und immer wieder. Glaub an mich.

12.11.06 17:39, kommentieren

Playlist #10

Ben Kweller – Penny On The Train Track
“Ben Kweller” – 2006 – Red Inc. Music


Jim Noir – Key Of C
“Tower Of Love” – 2006 – Warner Bros.


Baby Scream!!?! – Wake-Up-Call
“The Strange Flowers vs. Baby Scream!!?!” – 2006 – Beyond Your Mind Records (Cargo Records)


Pale – I Am Sorry (You Are Not)
“I Am Sorry (You Are Not) [Maxi-CD]” – 2006 – Grand hotel Van Cleef (Indigo)


Franz Ferdinand – Jacqueline
“Franz Ferdinand” – 2004 – Domino Records (Rough Trade)


Tex Quarteto – Chegada
“Chegada” – 2003 – GRV Discos


Sophia – Pace
“Technology Won’t Save Us” – 2006 – City Slang (Rough Trade)

1 Kommentar 16.11.06 18:30, kommentieren

Meine Fresse nochmal...

Letzten Donnerstag wurden mir die zwei unteren Weisheitszähne gezogen. Ich bin hin und weg..

Es fing alles damit an, dass ich um 9.00 Uhr einen Termin beim Chirurgen hatte. Pünktlich wie man ist, wird dies natürlich auch prompt belohnt. Eine Stunde Wartezeit! Inmitten der nichtssagendsden Personen der Weltgeschichte, unfassbar. Nun denn, die Zeit verging tatsächlich und ich wurde aufgerufen. Aufgerufen von einer ehemaligen Schwärmerei meinerseits... Ich war begeistert.. Von wem möchte man sich am ehesten mal verpfuschen lassen, genau! Von einer Person bei der man mal kläglich gescheitert ist...

Egal, sie benahm sich äusserst professionell, "Siezte" mich sogar, gab mir was zum lesen, zum unterschreiben und lies mich 15 Minuten mit mir allein. Toll, im Bereich des wartens bin ich nämlich schon Profi... Dann kam Dr. Dr. med. und fragte mich nur: "Was soll ich bei Ihnen heute eigentlich machen"? - Äh, die Weisheitszähne sollen raus, unten links und unten rechts. "Aha, dass ist aber ungewöhnlich", antwortete er. "Üblicherweise werden die Zähne erst auf einer Seite oben und unten entfernt. Man kann dann, nach dem Eingriff, wenigstens auf einer Seite kauen".

- Mein Zahnarzt meinte die unteren beiden sollen raus, antwortete ich nur. "Ja kein Problem, sagte er, mit denen haben Sie ja auch Probleme". - Hm, nee, ich hab überhaupt keine Probleme, dass ist ja das fantastische... schmunzelte ich ihm zu.

Wir fangen mal an, Spritze angesetzt, wunderbar im Stile eines Profi-Dartspielers jegliches Betäubungsmittel eingeführt, pi pa po. Das übliche halt. Was kam dann? Genau, warten! Nicht mal eben 5 Minuten, ne, gleich das dreifache...

In dieser Zeit hatte ich unfassbare Angst, nicht vor dem ziehen der Zähne, sondern davor, dass sich die riesengroße Lampe (die man vom Zahnarztbesuch her wohl kennt) auf mich herabstürzt! Zum einen war da ne Schraube nicht ganz festgedreht, zum anderen ragte ein undefinierbares Metallrohr ca. 5 cm heraus. Genau auf die Position zwischen meinen Augen.. Klasse, dachte ich mir. Wenn schon sterben dann so! So ne Lampe ist doch flexibel, hätte man die nicht eben wegdrehen können..?

Okay, ich hatte es überlebt, zusammen mit, ich glaub Volker Mittmann von RSH. Ich konnte es nur halb verstehen. Die Moderation war natürlich viel zu leise, im Gegensatz zur Musik. Das sind eben Profis...

Plötzlich wurde es dunkel, man hatte mir den "Schutzumhang" oder wie sich das nennt, falsch herum aufs Gesicht gelegt. Die Öffnung befand dich irgendwo in der Magengegend. Bin ich froh, dass dies jemanden aufgefallen ist... Also knappe 1,5 Std. Wartezeit haben sich ausgezahlt. Es ging wirklich los...

Man schnitt mir mein Zahnfleisch auf wühlte den unteren rechten Weisheitszahn bestmöglich raus. Mein ehemaliger Schwarm erwähnte dann kurz: "Es wird jetzt etwas lauter". Ach Du bist auch noch hier, dachte ich nur... Der Bohrer wurde betätigt. Wenige Augenblicke später, griff der Chirurg zur Zange, drückte mit all seiner Kraft meinen Kiefer nach unten um den Zahn ziehen zu können, nach dreimaligem Versuch und interessanten Geräuschen des Zahnes, gelang dies dann auch.

Die Wunde wurde zugenäht, wobei dann eine interne Debatte darüber gehalten wurde welchen Mitarbeitern denn bei welchen Aufgaben geholfen werden sollte. Ansich fand ich das schon faszinierend, aber als Dr. Dr. med. seine Angestellte "Krümeline" nannte wurde mir warm ums Herz. Ich kam mir vor wie in einer Sketch-Show, mit Dieter Krebs und Iris Berben, herrlich..

Die linke Seite durfte auch noch dran glauben. Dann ging der Herr mit dem Wort "fertig" einfach so weg. Allein gelassen mit meinem ehemaligem Schwarm lag ich nun hilflos da und musste mir im Mund rumwerkeln lassen.

Das ganze war äusserst amüsant, wenn man mal drüber nachdenkt. Seitdem sind nun also vier Tage vergangen und ich sitz hier immer noch mit riesigen Hamsterbacken rum, dass nervt! Und ich hab die Befürchtung das, dass chronisch wird.. In verschiedenen Foren der Zahnbehandlung hab ich mich schon informieren wollen. Aber da wird überall nur das eigene Leid geplagt... Sowas kenn ich garnicht...

Zu erwähnen ist, dass ich zu keinem Zeitpunkt einen wirklichen Schmerz verspürt habe. Das beunruhigt mich sehr.

Dafür bin ich zu Hause fast verblutet. Hab mir irgendwann die "Dinger" aus dem Mund genommen die das Blut ganz gut aufsaugen, lecker, sag ich nur.. Auf jedenfall war das zu früh und es hätte stundenlang aus mir heraus-spritzen müssen, wenn ich die "Dinger" nicht wieder eingesetzt hätte. Irgendwie auch witzig, wenns nicht so verdammt ekelhaft wäre..

Morgen soll ich wieder zu meinem Zahnarzt, Streifen entfernen lassen. Keine Ahnung was für Streifen, vielleicht die an meinen Schuhen... Naja, mal hören was der so zum Eingriff sagt.

1 Kommentar 19.11.06 14:43, kommentieren