Orchard of Life

Leidenschaft

Konzertabend in Eckernförde

Seit langer Zeit mal wieder ein, musikalisch gesehen, wunderbarer Abend.

Im Rahmen der FolkBALTICA 2007 betraten vergangenen Abend die drei Dänen "Tophøj, Hockings & Graubæk" die Bühne. Die garnicht vorhanden war, wenn ichs mir recht überlege...

Tophøj, Hockings, Graubæk - Drei junge „Himmelstürmer“ in Sachen Folk, deren Virtuosität und musikalischer Charme einfach nur Spaß macht- nicht zuletzt den drei Dänen selber. Eleganz und Dynamik mit leichten Swing- und Bluegrasseinschlag zeichnen ihre Interpretationen traditioneller Melodien und ihre eigenen Kompositionen aus.

Sie haben ein Folk-Studium an der Carl-Nielsen Akademie in Odense absolviert und dementsprechend können sie einiges aufweisen - Mal davon abgesehen das es auch drei geniale "Typen" sind, die sich gerne der Tecchnik anderer Leute bedienen...

Auf CD gepresst sind ihre Werke scheinbar noch recht rar, da nur über den Eigenverlag erhältlich. Umso mehr freu ich mich, dass ich einen Live-Mitschnitt der Veranstaltung hab. Knappe 1 1/2 Stunden positiver Stimmung. Wobei ích ja zugeben muss, dass Folk-Musik nicht unbedingt meine Stilrichtung ist... Aber man soll sich ja auch nie auf ein bestimmtes Feld festlegen sondern seinen Horizont immer wieder erweitern. Dieser Ausflug hat sich auf jedenfall gelohnt!

20.4.07 01:23, kommentieren

So ist das nunmal!

Das wütende Herz. ... kann nicht mehr warten. Wenn es brennt um uns herum und alles zerbricht und sich niemand darüber wundert, wir zusehen, uns aber nicht ansehen können, wenn trotzdem weiterhin beharrlich das Glas gehoben wird, dann bedarf es einer Ohrfeige, besser noch: eines Schlages mitten ins Gesicht. Die Welt mag sich gleichgültig drehen, ... tut es nicht. Es mag verwundern, dass da jemand sich aufregt, dass da jemand rumschreit. Jedoch ist nicht mehr die Zeit für ein wohlklingendes Wort, für Gefälligkeit oder den korrekt sitzenden Coolness-Filter. Im Gegenteil, es drängt. Es ist unangenehm und schmerzt. Weil es wahr ist. ... ist zurück als Superwaffe, als Antwort vor der Frage, als Räumungskommando, das nun im Zimmer steht oder um genau zu sein: Besitz davon ergreift.

Wie immer schont ... dabei weder sich noch die wenigen alten Maschinen, mit denen ... sich umgibt; verzerrt, übersteuert, lädt, überlädt und zündet, listet und dokumentiert unerbittlich eine verlorene Welt, zelebriert deren Untergang als ihren eigenen bis nichts mehr bleibt. Nichts mehr als der Krach, das Rauschen, der Rausch und die Stille. Und das Lachen. Bis nichts mehr da ist, nur der Rhythmus, das Tanzen und das Schreien und ein sich drehender Körper. Und doch: dieser Körper wird verteidigt.

... will nicht mehr warten, greift an und wird angreifbar und ist dabei so brutal wie verletzlich, so offen wie unmittelbar, so zärtlich und doch so unversöhnlich.



Die Frage worum, beziehungsweise um wen, es hier gehen soll ist gestattet. Wenn gleich die Antwort doch auch klar sein dürfte...

Monotekktoni ist zurück. Neues Album im Gepäck.

29.3.07 17:23, kommentieren

Die Zeit ist reif

Hi Fans, Hi Freaks! Lang, lang ist der letzte Eintrag her. Tja, solch zeitliche Lücken entstehen wenn man inmitten des Lebens steht. Es geschehen Dinge die man erstmal verarbeiten und bearbeiten muss (Ihr kennt sowas ja..). Nun denn,


ich habe mindestens ein Leben "zerstört" ohne der Zerstörer zu sein (hoffe ihr gehts gut)


ich habe Leben zum leben erweckt


ich habe Unmengen an Drogen konsumiert


ich habe gemerkt das dies der falsche Weg auf meinem Weg ist


ich habe eine stetige unkaputtbarkeit an mir entdeckt


ich habe im positiven Sinne mit Traditionen gebrochen


ich habe mich gelöst und damit kann man sagen


ich habe Menschen um mich herum glücklich gemacht die es schon lange, lange verdient hatten, durch mich glücklich zu werden


ich habe festgestellt dass ich wieder ich werde


ich habe mich getrennt (ohne eine Endgültigkeit zu vereinbaren, sowas liegt mir eh nicht)


ich habe immer ein offenes Ohr für dich


ich habe einen Traum und den werde ich mir erfüllen (man sieht sich immer zweimal im Leben)


ich habe ein Musikprojekt ins Leben gerufen und veröffentliche jenes in Zusammenarbeit mit Freunden hochoffziell


ich habe mir damit einen großen Wunsch erfüllt


ich habe mir lange genug Probleme bereitet - Luxusprobleme


ich habe das vergangene halbe Jahr nur noch Vergangenheitsbewältigung betrieben (Muss mir dass Leid tun? Ich denke nicht, es ist ausgleichende Gerechtigkeit)


ich habe einen Platz in meinem Herzen für **** reserviert, denn


ich habe sie als mein Spiegelbild erkannt, leider zu spät


ich habe mittlerweile 25 Jahre hinter mir und


ich habe noch großes vor!




Ja, man könnte meinen hier herrscht Egoismus pur! Irgendwie ist es ja auch so.


Jeder ist selbst für sich und sein Leben verantwortlich. Man sollte allerdings auch mal bedenken das man eine gewisse Verantwortung gegenüber anderen Menschen (gerade lieb gewonnenen) hat. Wenn man mit dieser Last allerdings nicht klar kommt, muss man sich davon lösen. Darüber wäre einem niemand böse. Doch tut man dies nicht und fügt diese(r)n Person/en immer und immer wieder Leid zu, wird es zur Farce. Vor allem aber weil man sich selbst verletzt, obwohl man dies garnicht will. Warum man sowas macht, weiß ich auch nicht. Das Leben ist halt so.


Ich kenne nun beide Seiten, die des Verletzers und die des Verletzten. Und wieder bin ich ein Stückchen schlauer geworden. Wobei ich mich schon vor der nächsten Leidensgeschichte fürchte...


Sie wird kommen so oder so. Und es ist gut so! Sind nicht gerade jene Phasen im Leben besonders prägend?


Leute, denkt nicht ich sei kompliziert. Geht offen und ehrlich auf mich zu und ihr bekommt die Leichtigkeit des Seins zu spüren. Ich bin ja kein auf Hass getrimmter Mensch, ach, dass wisst ihr ja...

18.2.07 15:42, kommentieren

Playlist der Playlist

GinTronic's Profile Page

18.1.07 18:46, kommentieren

Musikalische Freundschaft

Bei Lastfm.de könnt Ihr mehr über meine musikalischen Interessen herausfinden.

Meldet Euch an und werdet meine "Freunde"!

Suche noch vergeblich nach einem Portal, wo man sich gegenseitig die Feindschaft anbietet...


GinTronic

12.1.07 15:02, kommentieren

Unterwegs

Heute habe ich mich im Matsch gesuhlt... Manchmal entstanden Bilder dabei. Auf einigen befinde ich mich sogar. Mehr gibts hier



Erinnert mich irgendwie an Glacier

9.1.07 21:20, kommentieren

Neuerdings gibt es auch Bilder




Mehr zu sehen gibts hier

9.12.06 18:20, kommentieren